Der Wettbewerb ist beendet
Eine Seite von evangelisch.de

137. Platz

53 Stimmen

Ev. Galiläa-Samariter-Kirchengemeinde

Unterstützungsangebot für Ausländer

Abstimmen

Die Abstimmung ist beendet.

Projekt empfehlen

Kurzbeschreibung Ihrer Gemeinde

Am 7.5.1892 war Grundsteinlegung, am 20.10.1894 dann die Einweihung der Kirche durch Kaiserin Auguste Viktoria. Die Samariterkirche hat eine bewegte Geschichte. Den Namen erhielt sie von der Kaiserin mit dem Auftrag sich um die Ärmsten zu kümmern. Während des 3. Reiches tobte hier der Kirchenkampf zwischen Deutschen Christen und der Bekennenden Kirche. Zu DDR-Zeiten trafen sich hier Menschen, die sich um die Umwelt sorgten, Wehrdienstverweigerer, es gab Friedensseminare und Friedenswerkstätten. Zu den Friedensdekaden fanden immer Veranstaltungen statt. Hier begannen auch die Bluesmessen, bis dafür die Samariterkirche zu klein wurde. Die Gemeinde war eine sehr gut bewachte Gemeinde durch die Staatssicherheit.
Nach dem Herbst 1989 bekam die Gemeinde neue Aufgaben. Das war die Arbeit mit Flüchtlingen. Aber auch Obdachlose kommen heute 2 x in der Woche zu uns. Daneben gibt es auch die traditionelle Gemeindearbeit wie Seniorenarbeit, Christenlehre und die umfangreiche musikalische Arbeit.

Partner